Chronik von DB0EH:

25.10.15

Relais war ziemlich taub, Weiche kontrolliert und abgeglichen. Koppelleitung war verkehrt angeschlossen, warum auch immer. DF6NO war jetzt mit 50mW zu hören, 250mW waren rauschfrei.
Somit sollte man mit 5 Watt wieder ans Relais kommen, sobald man es hört.
Viel Spaß mit DB0EH

09.05.14 Vorgestern ist der Lüfter vom EL-Laptop den Lagertod gestorben. Das führte zum Herunterfahren des Systems. (Temperaturüberwachung funktioniert scheinbar astrein) Heute aus der Krabbelkiste einen noch brauchbaren eingebaut und Rechern zurück ans Relais gebracht. Sollte wieder funktionieren. Alles wieder On Air.
23.11.12 Seit heute Nachmittag ist eine pulsende Störung auf dem Relais zu hören. Die Eingabe scheint erstmal sauber zu sein.
Nach dem OV-Abend hat Michl, DL4NWM sich auf die Suche nach dem Störung gemacht. Dabei hat er festgestellt, daß die Störung eine Kreuzmodulation mit der Ausgabe des Relais ist, d. h. nur wenn der Sender hochgetastet war, konnte auf der Eingabefrequenz der Störer beobachtet werden.
Nach einigen Messungen konnte ein Schaltnetzteil einer Funkmausladestation ausfindig gemacht. Nach sieben Jahren am Netz hat sich der komplette Netzeingangsfilter verabschiedet und somit zu ordentlich Störungen auf dem gesamten Stromnetz geführt.
Nach dem Umbau der Spannungsversorgung auf ein 5V-USB-Netzteil ist die Eingabefrequenz wieder sauber und DB0EH arbeitet wieder wie gewohnt.
11.05.12

Lüfter vom EL-Rechner kaputtgegangen. Am Relais hat es heute ca. 45° C gehabt, Rechner hat sich wegen Überhitzung heruntergefahren.
Neuen Lüfter aus Schlachtrechner eingebaut und Recher zurück ans Relais gebracht. Alles wieder On Air.

09.03.12 Mal wieder ein Eintrag in der Chronik. Es ist seit zwei jahren wirklich nichts am Relais zu tun gewesen, es läuft einfach.
Abgesehen davon, daß man ab un zu den Win XP Rechner mal neu booten muß. (ca. zwei mal im Jahr). Auf die nächsten störungsfreien Jahre.
09.01.10 Die Steuerung ist neu programiert worden, um den internen Timeout vom TX zu überlisten. Außerdem ist noch ein Timeout von 60 Minuten in die Steuerung eingebaut worden, um im Fehlerfall den Sender zu schützen.
08.01.10 Beim Rundspruch ist nach 20 Minuten der Sender abgefallen. Da hat wohl der Sender einen internen Timeout. :-(
07.01.10 Nach langer Planung haben wir ab heute die Möglichkeit den Frankenrundspruch über DB0EH zu übertragen. Näheres unter "Technik"
05.01.10 Wieder sind neue Funktionen in der Software aktiviert worden. Danke auch nochmal an Andi Krause für's Programieren
Neue Bedienung unter "Bedienung"
28.12.09 Ergänzungen an der Software sind durchgeführt worden, es wurden einige neue Funktionen implementiert.
Nähere Infos unter "Bedienung"
29.09.09

Nun ist es endlich soweit, Gerd, DF6NO und Michl, DL4NWM haben heute die Weiche repariert und saubergemacht.
Die alten Anschlußbuchsen mit Zentralmutter wurden durch Buchsen mit Vier-Loch-Flansch getauscht, die Koppelschleifen neu ausgerichtet und die Kontaktflächen der Resonatoren gereinigt.
Nach dem Zusammenbauen haben wir die Weiche komplett neu abgeglichen, und festgestellt, daß sie um einiges besser geht als vorher, d. h. die Einfügedämpfungen sind nochmals geringer geworden und liegen jetzt bei
TX: ca. 1db RX: ca. 1,5db

Vielen Dank nochmal an Gerd, DF6NO
Also weiterhin viel Spaß mit DB0EH

08.01.09

Gestern kam endlich das Notebook für DB0EH, und ab heute ist es wieder ONLINE, somit funktioniert Echolink wieder wie gewohnt.
Zu meinem Erstaunen ist RS232 nicht gleich RS232. Am alten Rechner hat die Steuerung problemlos funktioniert, am Notebook wollte sie nicht mehr auf Sendung gehen, der Grund: Am Notebook liegen an den RS232 nicht 12V sondern nur ca. 5V an. Dadurch wurde das HI nicht erkannt und das Relais blieb stumm. Nach einer Pegelanpassung mit Bastelkram läuft es wieder problemlos.

28.12.08

Heute ist der Rechner für Echolink und Sprachansagen in die ewigen Elektronik-Jagdgründe eingegangen.
Deswegen derzeit Echolink OFF LINE
Neuer Rechner ist schon unterwegs, mal sehen wie lange es dauert *grummel*

01.12.08

Michl, DL4NWM probiert in den Morgenstunden auf dem Weg ins QRL die Reichweite aus.
Mit 35 Watt kann das Relais nun fast durchgehend auf der A9 bis Feucht gearbeitet werden. (Es rauscht manchmal schon erheblich, aber es funktioniert HI)
Bitte schickt weitere Empfangsrapporte an dl4nwm@darc.de

30.11.08

Nach längeren Beobachtungen haben Gerd, DF6NO und Michl, DL4NWM festgestellt, daß bei schwachen Mobilstationen immer wieder ein Signalabriss zu hören war, obwohl das Signal nicht verrauscht war.
Michl, DL4NWM machte sich auf die Suche nach der Ursache. Die war schnell gefunden. Die Kennwood Geräte haben eine "digitalen" Rauschsperre, die nur in 9 Stufen einstellbar ist. Bei einer "analogen" Squelsh wird lediglich die Empfangsspannung d. h. der S-Wert ausgewertet, und wenn der höher ist als die Schwelle, macht die Squelsh auf.
Bei der digitalen Sqelsh ist das Problem, daß zwar ein schwaches Signal das konstant anliegt auch drüber kommt, jedoch nicht, wenn das Signal stark schwankt, was im Mobilbetrieb nun mal der Fall sein kann.
Mit dieser Erkenntniss und den guten Resultaten von Vorgestern und heute Nachmittag wurde kurzerhand wieder der gute alte Yaesu FT-230 als RX ans Relais gehängt, und fast alle Sorgen lösten sich in Luft auf.
Jetzt kommen auch wieder verrauschte und flattrige Signale ohne Probleme übers Relais
Alt ist nicht immer schlecht HI

30.11.08

Da immer wieder Intermodulationsprdukte bei schwachen Signalen festgestellt werden mußten, hat sich Michl, DL4NWM mal auf die Suche gemacht, wo die denn herkommen.
Die Suche gestaltete sich als nicht so einfach und war nur durch die Ausschlußmethode zu bewerkstelligen.
Da in unmittelbarer Nähe zum Relais auch der Rechner für den Echolink-Zugang steht wurde als erstes dieser verdächtigt.
Nach dem Abschalten des Rechners war die Intermodulation weg, jedoch hat sich im Nachhinein rausgestellt, daß der eigentliche Übeltäter das 23A-Schaltnetzteil war.
Tom, DG2NTW hatte noch ein 15A-Netzteil in klassischer längsgeregelter Ausführung übrig, daß er dem Relais gespendet hat, und siehe da, die RX-QRG war blitz sauber.

28.11.08

Nachdem die Weiche immer das Sorgenkind des Relais war, hat Michl, DL4NWM sich den Netzwerkanalyser aus dem FA gekauft.
Heute wurde die Weiche Topf für Topf mit dem FA-NWT (zu beziehen bei www.box73.de)"durchgewobbelt" und abgeglichen, anschließend wurde das gesamte System überprüft, und für gut befunden.
Die Empfangsleistung konnte erheblich gesteigert werden, so daß auch weit entfernte Stationen jetzt rauschfrei über das Relais kommen.
Das Relais kann nun, sobald es gehört wird, in der Regel mit 5 Watt gearbeitet werden.

27.08.08

Martin, DF5NJ hat mir, Michl, DL4NWM seinen Netzwerk-Analyser geliehen.
Mit diesem HighTech Gerät wurde die Weiche komplett neu (oder überhaupt) mal richtig abgeglichen. Der "Ah Ha Effekt" war doch ganz erheblich. Jetzt funkt's richtig HI
Danke nochmal an Martin.

18.08.08

Heute hat Michl, DL4NWM die beiden neuen TRX abgeholt. (2x Kenwood TK-7162) Danke nochmal an B&E und an Uwe, DO4NCC für's programieren.
Ein ganz neues "Funkgefühl" ist eingetreten, da es jetzt keine Rauschklocke mehr am Relais gibt. Dadurch ist die Empfindlichkeit nochmals erhöht worden.
Die Anpassung ans Relais war noch mit etwas Lötarbeit im RX vebunden, da dem RX erst mal ein brauchbares
Sqelsh-Signal entlockt werden musste, daß auch die Relaissteuerung verarbeiten kann. Jetzt ist aber alles UFB.
Demnächst wird noch die Weiche auf N-Buchsen umgerüstet und mal komplett überarbeitet.

18.07.08 Gerd, DB4RG, und Michl, DL4NWM, gleichen die Weiche nach, indem Gerd aus ca. 15km Entfernung ein schwaches Signal sendet, auf daß dann die Weiche auf Signal-Maximum gedreht wird. Umgekehrt wird auch der Sendezweig auf maximales Signal abgeglichen.
Der Empfang kann um ca. 10db, die Abstrahlung um ca. 6db verbessert werden.
Leider sind noch immer nicht die endgüldigen Geräte eingetroffen.
07.07.08 DB0EH ist ein Jahr alt geworden, und pünktlich zum Geburtstag ab heute als Relais mit Echolink im Dauerbetrieb
04.07.08 Der Echolinkzugang ist wieder QRV
02.07.08 DB0EH wurde komplett zum 2m Repeater umgebaut und in den Testbetreib gebracht.
Noch sind nicht die endgültigen Sender und Empfänger verbaut. Die Echolinkanbindung ist derzeit "Off Line"
27.11.07 Erste Reichweitenrapporte trudeln ein: Toni, DL3VI hört es in Großgründlach (wär hätte das gedacht). Für weitere Rapporte wäre ich sehr dankbar, einfach per Mail
25.11.07 Tom, DG2NTW und Michl, DL4NWM bauen den 6m Mast im Schneetreiben von der Garage auf's Hausach (bei schönem Wetter kann's ja jeder HI)
22.11.07 Michl, DL4NWM besorgt 15m ECOFLEX und ein X200 für den geplanten Umbau der Antenne auf's Hausdach
19.11.07 Die WLAN-Verbindung bricht seit zwei Wochen immer wieder zusammen, was zu unschönen Aussetzern im QSO führt. Der Fehler ist schnell gefunden, der WLAN-Adapter arbeitet bei Temperaturen unter +5°C nicht mehr einwandfrei.
Umzug von DB0EH auf den Dachboden von Michl, DL4NWM an die Behelfsantenne vom Shak. Alles soweit UFB
07.07.07 Sie ist da, die Lizenzurkunde. Ab heute ist DB0EH-L unter der Nodenummer 22580 rund um die Uhr zu erreichen. Der Dauerbetrieb ist gestartet. :-) Endlich
21.06.07 Anruf der BNetzA, Gate ist genehmigt mit dem Call DB0EH, warten auf die Lizenzurkunde ....
15.-17.06.07 Fieldday von B12 auf dem Großviehberg, es werden einige schöne QSO's über das Gate abgewickelt -> alles UFB
14.06.07 Ab heute ist das Gateway unter DL4NWM-L QRV, wenn Michl, DL4NWM zu Hause ist.
13.06.07 Tom, DG2NTW und Michl, DL4NWM montieren den Mast und das gesamte Gateway zieht in die Garage von Michl, DL4NWM um, an der auch der 6m Mast von Gerd, DF6NO montiert wird
12.06.07 Antrag an die BNetzA das Gate als automatische Station zuzulassen mit dem Wunschcall DB0EH
12.06.07 Gerd, DF6NO hat noch ein 6m-Mastrohr über das als Träger der Ringo-Ranger von DG2NTW dienen soll.
10.06.07 Das Netzteil hat schlapp gemacht, Gerd DF6NO hilft mit einem 23A Schaltnetzteil aus (ok, das ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber funktioniert bestens)
09.06.07 Der TRX ist bei Michl, DL4NWM und wird nochmals komplett durchgecheckt.
Tom, DG2NTW hat noch einen 19"-Rechner mit passender USV und eine 2m Ringo-Ranger über,
Michl, DL4NWM noch einen 17"-Monitor, Maus und Tastatur und ein Interface für einen TRX.
Alles wird im Shak von Michl, DL4NWM zum Probelauf aufgebaut und an der Shakantenne getestet -> alles UFB
02.06.07

Zusammentreffen mit Gerhard, DL4NAO der einen FT-230 mit defektem Display tauschen würde, also wird der eine FT-211 von Michl, DL4NWM gegen den FT-230 getauscht, da der 230 12,5 kHz Raster kann und somit auf der freien QRG arbeiten kann.
Das bringt das Projekt wieder ins rollen
(Anm: Im Nachhinein hat sich herrausgestellt, daß man im FT-211 einfach eine Lötbrücke hätte setzten müssen. Naja, so ist Gerhard, DL4NAO zu einem Gerät mit funktionstüchtigem Display gekommen. Viel Spaß damit)

12.04.07 Die Wunsch-QRG 144.975 MHz ist leider schon belegt, und für die Ausweich-QRG (144.9625 MHz) ist kein geeigneter TRX vorhanden, also wird das Ganze etwas auf Eis gelegt.
10.04.07 Erste Versuche am Standort Hegendorf mit einem FT-211 und am PC von Michl, DL4NWM verlaufen sehr gut